AfD BW | Kreisverband Stuttgart

Stadt Stuttgart untersagt Demo in Feuerbach

Die Junge Alternative Stuttgart, Jugendorganisation der AfD Stuttgart, hat für den 12. Mai eine Demonstration zum Thema „Ditib stoppen – Gegen die Erdogan-Moschee in Stuttgart-Feuerbach“ am Wilhelm-Geiger-Platz in Feuerbach angemeldet.


Seitens der Stadt wurde die Versammlungsanmeldung an diesem Ort nicht zugelassen und statt­dessen eine Örtlichkeit in Zuffenhausen zugewiesen. Wir, der Vorstand der AfD Stuttgart, sehen darin – insbesondere in der Begründung der Maßnahme - einen Akt politischer Willkür und eine Einschränkung verfassungsmäßiger Bürgerrechte, die wir nicht widerspruchslos hinnehmen.


Die Begründung, man habe eine Abwägung vornehmen müssen und „ausnahms­weise“ die Re­ligionsfreiheit über die Versammlungsfreiheit gestellt, ist skandalös. Die Demonstration greift keinesfalls die freie Religionsausübung an! Die Kundgebung richtet sich in erster Linie gegen den in Teilen radikalen, von der türkischen Regierung gesteuerten Islamverband Ditib. Auch wird nicht das Vorhandensein einer islami­schen Gebetseinrichtung an sich kritisiert, sondern konkret der geplante monströse Neubau mit meterhohen Minaretten.


Die angeführten Sicherheitsbedenken greifen ebenfalls nicht. Bei den im Vorfeld solcher De­monstra­tionen üblichen Kooperationsgesprächen mit den zuständigen Behörden hat die Junge Alternative Stuttgart bereits weitgehende Auflagen akzeptiert. Dass man dennoch mit gewaltsa­mem Protest von türkischer Seite rechnet, darf nicht geltend gemacht werden: Dies markiert eine Kapitulation des demokratischen Rechtsstaates vor politischer Gewalt und erklärt Feuerbach fak­tisch zur No-Go-Area.


Die AfD Stuttgart tritt gemeinsam mit der Jungen Alternative Stuttgart für eine juristische Durch­setzung unserer Grundrechte ein. Sollte dies in der Kürze der verbleibenden Zeit nicht möglich sein, kämpfen wir dennoch für die Kundgebung in Feuerbach zu einem späteren Termin.


Weitere Beiträge

Die Top acht Kandidaten für das Stuttgarter Rathaus

29.04.2019
Nachdem die AfD Stuttgart mit vollen 60 Listenkandidaten zur Kommunalwahl und allen 18 Kandidaten zur Regionalwahl für Stuttgart antritt, präsentieren wir hier die Top acht Kandidaten für das Stuttgarter (...)

Der neue Flyer des KV Stuttgart zur Kommunalwahl

10.04.2019
Der neue Flyer zu Kommunalwahl 2019 mit unseren ersten acht (...)

Mitteilung des Landesvorstands zur Berichterstattung über ein Datenleck in der AfD Baden-Württemberg

05.04.2019
Die AfD kann bestätigen, dass es eine nicht autorisierte E-Mail an Mitglieder in Baden-Württemberg gab. Der Inhalt dieser E-Mail enthielt Schmähkritik an dem damals amtierenden Vorstandsmitglied Martin Hess. Der Landesvorstand hat seitdem selbst nachgeforscht und Fachleute zugezogen, um die Ursache dafür zu ermitteln. Am vergangenen (...)

Stellungnahme des Landesvorstandes zur Gemeinderatswahl in Ulm

03.04.2019
Der AfD-Ortsverband Ulm hat in Unkenntnis der Unvereinbarkeitsbeschlüsse ein früheres Mitglied der NPD, das sich vor über 30 Jahren von dieser Partei abgewendet hat, auf die Gemeinderatsliste gewählt. Diese Liste wurde vom Ortsverband abgegeben, obwohl sich der Kreisverband mehrheitlich dagegen ausgesprochen, und auch der Landesverband (...)

Stellungnahme des Landesvorstandes zum Abwahlantrag der AfD Landtagsfraktion gegen ihren Vorsitzenden Bernd Gögel

10.01.2019
Der Landesvorstand der AfD Baden-Württemberg nimmt mit Verwunderung zur Kenntnis, dass eine Anzahl von Abgeordneten der AfD Landtagsfraktion gegen den Fraktionsvorsitzenden und stellvertretenden Landesvorsitzenden Bernd Gögel einen Misstrauensantrag initiiert hat. Begründet wird dies mit dessen Unterstützung der Parteiausschlussverfahren (...)

Parteiausschlussverfahren gegen Stefan Räpple

12.12.2018
Der Landesvorstand der Alternative für Deutschland Baden-Württemberg hat auf seiner gestrigen Sitzung beschlossen, ein Parteiausschlussverfahren gegen den Landtagsabgeordneten Stefan Räpple wegen Verstößen gegen die Grundsätze der Partei und wiederholten parteischädigenden Verhaltens in die Wege zu leiten. Der (...)

AfD Stuttgart nominiert Kandidaten für die Gemeinderatswahl 2019

03.12.2018
Der AfD-Kreisverband Stuttgart hat an diesem Wochenende die erste Hälfte der Liste für die Gemeinderatswahl 2019 aufgestellt. An zwei Tagen wurden 30 Kandidaten nominiert, die weite­ren Bewerber werden – wie zuvor angekündigt – Anfang nächsten Jahres gewählt. Angesichts der üblicherweise zeitaufwendigen (...)

Stellungnahme des Landesvorstands der AfD Baden-Württemberg zur Beobachtung des Landesverbandes der Jungen Alternative (JA) durch den Verfassungsschutz

29.11.2018
Mit großer Sorge verfolgt der Landesvorstand die Entwicklungen in der JA Baden-Württemberg. Wir haben sofort nach Bekanntwerden der Beobachtung durch den Verfassungsschutz und den nachfolgenden Austritten sowohl mit dem ausgetretenen ehemaligen Vorsitzenden als auch mit dem aktuellen Vorstand der JA Kontakt aufgenommen, um uns ein möglichst (...)

Stellungnahme des Landesvorstands zu den Spenden an den Kreisverband Bodenseekreis

15.11.2018
Mit großer Sorge verfolgt der Landesvorstand der AfD Baden-Württemberg die Enthüllungen zu vermeintlich oder tatsächlich illegalen Parteispenden an den Kreisverband Bodenseekreis. Wir begrüßen es, dass der Bundesvorstand die Prüfung dieser Vorgänge, von denen wir keine Kenntnis hatten, an sich gezogen hat, und (...)

Wieder Anschläge auf die Freiheit.

09.07.2018
In dieser Woche wurden wieder Anschläge auf private Wohnhäuser, Büros und Veranstaltungen der AfD und Ihrer Mitglieder ausgeübt. Diesmal wurden sogar Personen verletzt. Gefahr für Leib und Leben und hohe Sachschäden werden von den Angreifern vorsätzlich in Kauf genommen. Die Gegner der größten deutschen (...)

Anschlag auf Freiheit, Bürgerrechte und Demokratie!

09.06.2018
Am Freitagabend (08.06.2018) wurde in Stuttgart-Vaihingen ein von der AfD organisierter Reisebus mit Teilnehmerinnen des Frauenmarsches in Berlin mit Farbbeuteln und Steinen angegriffen. Der Bus wurde dabei so stark beschädigt, dass eine Weiterreise unmöglich wurde. Den glücklichen Umständen und dem Geschick des Fahrers ist es zu (...)

Aktion am Neckartor: "Rettet den Diesel!"

07.06.2018
+++ Stuttgarter AfD setzt sich für den Verbrennungsmotor und gegen Fahrverbote ein +++    Mit einer Aktion an der umstrittenen Messstation Neckartor hat die AfD Stuttgart heute auf ihr Engagement für den Diesel aufmerksam gemacht. Im morgendlichen Berufsverkehr wurden auf der Neckartorbrücke (Dunantsteg) in beide (...)