AfD BW | Kreisverband Stuttgart

Meuthen: Keine weitere Zwangsrente!

12.01.2016
Berlin, 12. Januar 2016. Zur Debatte um die „Deutschlandrente“ erklärt der Vorsitzende der AfD, Jörg Meuthen: „Bitte nicht noch ein weiteres staatlich kontrolliertes Vorsorgesystem! Das Konzept der sogenannten Deutschlandrente ist von Grund auf falsch. Eine zweite Einheitskasse, die das Geld der Arbeitnehmer verwaltet, ohne dass auf die (...)

Meuthen: Politik erteilt nordafrikanischen Banden in deutschen Großstädten einen Freibrief

07.01.2016
Berlin, 6. Januar 2016. Zu den Gewalttaten in Köln, Hamburg und Stuttgart erklärt der Vorsitzende der AfD, Jörg Meuthen: „Spätestens jetzt wird deutlich, in welch dramatische Krise Merkels naives ‚Wir schaffen das!‘ unsere Gesellschaft gestürzt hat. Die Gewalttaten in der Silvesternacht sind erste Auswirkungen einer gefährlichen Mischung aus (...)

Smart Meter – Schnüffeln zur Rettung der Energiewende

18.02.2019
Stuttgart, 18. Dezember 2015. Die Bundesregierung geht einmal mehr ihrer Lieblingsbeschäftigung nach. „Sie rettet“. Auf der Intensivstation liegt dieses Mal nicht Griechenland, sondern die „Energiewende“. Die Therapie zur Rettung der Planwirtschaft ist ein giftiger Mix aus Zwang, Mangelverwaltung und Schnüffelei. Die „Wende“ kreiert (...)

Parteitagsrede des Spitzenkandidaten, Prof. Dr. Jörg Meuthen

18.02.2019
Video der Parteitagsrede unseres Spitzenkandidaten, Prof. Dr. Jörg Meuthen, vom 8. Landesparteitag der AfD Baden-Württemberg in Horb am Neckar. Bitte hier klicken: Video Prof. Dr. Jörg Meuthen vom 24.10.2015 Weitere Reden werden folgen. Schauen Sie hierzu in den kommenden Tagen auf unserem YouTube-Kanal vorbei. Bitte hier klicken: YouTube-Kanal (...)

"Anflug von Vernunft und Realismus": AfD fordert Tübinger Grünen-OB Palmer zum Parteiwechsel auf

18.02.2019
Stuttgart, 22. Oktober 2015. Die Alternative für Deutschland (AfD) hat den Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer (Grüne), zum Übertritt in die AfD eingeladen. Hintergrund sind dessen ablehnende Äußerungen gegenüber der Politik der offenen Tür, wie sie von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) betrieben und einem Großteil seiner eigenen Partei (...)